Sauerstoff-Gehen

Der ultimative Sauerstoffgewinn in der Natur durch Windatmung

Das Sauerstoff-Gehen wurde von Frithjof Krepp aus Elementen des Guolin Qi Gongs konzipiert für Menschen, die in nicht anstrengender Weise selbstverantwortlich etwas für ihre Gesundheit tun möchten, indem sie durch diese Praxis in freier Natur den Sauerstoffgehalt in Blut und Zellen steigern, um damit ihre Zellkraftwerke, die Mitochondrien, zu stärken. Das Sauerstoff-Gehen mit Windatmung ist ein echter Jungbrunnen, gibt Vitalität und Kraft für den Alltag, unterstützt Entgiftungen, wirkt durch das meditative, ent-schleunigende Gehen gegen Stress, beugt Erkrankungen vor und kann darüber hinaus auch heilende Wirkung haben, wenn die Ursache einer Krankheit Sauerstoffmangel ist.  Weiterhin hat es den Zusatzeffekt einer Qi Gong Praxis, weil durch die Technik des langsamen Gehens mit bewegten, offenen Handflächen in drei Richtungen die Lebensenergie Qi aus der Natur aufgenommen und verbrauchtes Qi abgegeben werden kann.

Zum Lernen des Sauerstoff-Gehens

Frithjof Krepp unterrichtet das Sauerstoff-Gehen nach Terminabsprache individuell in einer Einzelstunde.

Ein Film mit ausführlicher Anleitung und Hintergrundinformationen ist jetzt bei Vimeo erscheinen und kann dort durch Klicken auf den Link

topform.lpages.co/sauerstoff/

herunter geladen werden.

Sauerstoff-Gehen ist sehr sinnvoll und preiswert. Der Sauerstoff selbst als Medizin kostet nichts, und der Zeitaufwand von etwa 20 – 40 Minuten wird durch die Stärkung der Gesundheit belohnt.

 

Wichtige Infos: Sauerstoffmangel als Krankheitsursache u.a. bei Krebs

Schon im letzten Jahrhundert hat der japanische Arzt Nobuo Shioya den Sauerstoffmangel in den Zellen als bisher wenig beachtete Ursache vieler Erkrankungen erkannt. Er propagierte in seinen beiden Büchern „Die Kraft strahlender Gesundheit“ und „Der Jungbrunnen des Dr. Shioya“  die Sauerstoffversorgung als wichtigste Nahrung für die Zellen und empfahl nachdrücklich, diese Lebensquelle an erste Stelle zu setzen, wenn es um Gesundheit geht. Dr. Shioya blieb durch seine Atemtechnik auch im hohen Alter noch fit und gesund. Er wurde 106 Jahre alt.

Die „Mutter“ des Sauerstoff-Gehens ist das Guolin Qi Gong, bei dem die Windatmung eine tragende Rolle spielt, weil man damit ein Vielfaches an Sauerstoff in sein Blut und seine Zellen aufnehmen kann. Da Krebserkrankungen oft ein Sauerstoffmangel in den Zellen zugrunde liegt wird es in den Krankenhäusern in China als das „Nummer 1 Qi Gong“ zur Krebsheilung angewendet, bei Bedarf auch in Kombination mit einer Chemotherapie. Das Guolin Qi Gong wurde im letzten Jahrhundert von seiner Namensgeberin, Frau Guolin,  entwickelt, die sich damit von einer austherapierten, schweren, angeblich unheilbaren Krebserkrankung geheilt hat. Das Guolin Qi Gong ist mittlerweile von der Weltgesundheitsorganisation WHO anerkannt.

Menschen, die von Krebs betroffen sind, empfehle ich, eine(n) ausgebildete(n) Guolin Qi Gong Lehrer(in) zu Rate zu ziehen und „das Original zu gehen“, da beim Gehen zur Behandlung von Krebs individuell u.a. verschiedene Handhaltungen wichtig sind und hierbei keine Fehler gemacht werden sollten. Der/Die erfahrene Guolin Qi Gong Lehrer(in) wird auch den Weg dazu zeigen, wie die Intensität des Gehens auf täglich über zwei Stunden gesteigert werden kann, um die große Menge an Sauerstoff zu bekommen, die für die Krebsheilung von Nöten ist.

Im Übrigen:

Die Wichtigkeit einer erhöhten Sauerstoffzufuhr bei Krebs ist auch schon lange in der westlichen Medizin bekannt, die Lösung Guolin Qi Gong Praxis leider noch kaum.

Eine Umstellung vom Sauerstoff-Gehen auf Guolin Qi Gong ist bei Bedarf sehr leicht möglich, da die Grundsteine, das Basisgehen und die Windatmung, bereits gelegt sind.